Skip to main content
10. April 2020 | Verkehr

Neue "Begegnungszonen" im Bezirk: SPÖ lässt Favoriten zum Spielfeld der Grünen verkommen!

Errichtung von gleich zwei neuen Begegnungszonen im 10. Bezirk!

Die Corona-Krise hat unseren Alltag massiv verändert. Nun gab es eine weitere Hiobsbotschaft und zwar diesmal direkt aus dem rot-grünen Rathaus. Denn während der Coronakrise werden in Wien zahlreiche Begegnungszonen geschaffen, die ersten vier bereits am Osterwochenende. Fünf weitere sollen in der nächsten Woche folgen – und davon ist auch Favoriten betroffen. Kritik kommt hier von der FPÖ-Favoriten.

„Grüne fahren mit SPÖ-Bezirksvorsteher Schlitten!“

„Die Grünen toben sich unter dem Deckmantel von Corona mit ihren ideologischen Anti-Autofahrer-Projekten aus und der SPÖ-Bezirksvorsteher nimmt dies einfach wortlos hin. Grüne fahren Schlitten mit ihm, das wäre noch honorigen SP-Bezirksvorstehern vor ihm nicht passiert“, ist der FPÖ-Bezirksparteiobmann von Favoriten, Stefan Berger, enttäuscht.

FPÖ: „Keiner wurde vorinformiert!“

Besonders sauer stößt auf, dass sowohl die Bezirksbevölkerung als auch die Mandatare aus den Medien erfahren mussten, dass sie mit neuen Begegnungszonen zwangsbeglückt werden. „Unter dem Deckmantel der Corona-Krise wurde einfach die Verkehrskommission des Bezirkes damit nicht befasst“, kritisiert Berger.

Berger befürchtet, dass sich die Bezirksbevölkerung auf weitere grüne Schnapsideen und weitere Autofahrerschikanen gefasst machen müssen wird, die die grünen Fanatiker unter der hilflosen und schwachen SPÖ durchboxen werden. „Die FPÖ Favoriten wird massiven Widerstand leisten, denn auf die rückgratlose SPÖ ist kein Verlass mehr“, so Berger abschließend.

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.