Skip to main content
19. Juni 2017 | favoriten.fpoe-wien.at

86.914 Euro für SPÖ-Bezirksvorsteherin Mospointner

SPÖ-Favoriten: 100% Macht, 0% Transparenz

Bereits in der Sitzung der Favoritner Bezirksvertretung Ende April kam schier unglaubliches ans Tageslicht. Die Favoritner Freiheitlichen stellten eine Anfrage an SPÖ-Bezirksvorsteherin Hermine Mospointner, um näheres über ihre Verfügungsmittel (Repräsentationskosten) zu erfahren. Dies sind Geldmittel, welche der roten Bezirkschefin von der Stadt Wien zur „Repräsentation des Bezirks“ zur Verfügung gestellt werden. Mit den Geldern kann sie „Spenden“ tätigen oder etwa Blumen, Pokale oder Ähnliches kaufen. Die Ausgaben betrugen im vergangenen Jahr sage und schreibe 86.914,-- Euro und werden auf sogenannte Kennzahlen verbucht.

Hermine Mospointer nannte hier folgende Zahlen:

Bewirtungen: 28.928,08 Euro
Spenden: 20.100,89 Euro
Veranstaltungen: 5.736,86 Euro
Blumen: 3.038,66 Euro
Fahrtkosten: 1.094,40 Euro
Sonstiges: 26.716,26 Euro

Der FPÖ genügte die eher magere Beantwortung von Frau Mospointner jedoch nicht und hakte daher nochmals nach, denn schließlich handelt es sich um hart erarbeitetes Geld der Steuerzahler.

Die Freiheitlichen wollten in der Juni-Sitzung von Mospointner detaillierte Information zu ihren Ausgaben haben. So ist nämlich völlig unklar, wer beispielsweise von Mospointner beschenkt wurde oder eine Spende erhielt. Auch welche Ausgaben über die Kennzahl „Sonstiges“ abgerechnet wurden, ist nicht nachvollziehbar. Doch wer nun dachte, dass Mospointer bereit war, hier Auskünfte zu erteilen, der irrte sich gewaltig. Dies bedeutet: Die rote Bezirksvorsteherin gibt jährlich knapp 87.000 an Steuergelder aus und keiner weiß, wohin die Gelder fließen. So sieht also die Transparenz in den Reihen der Sozialdemokratie aus. Dieses Verhalten werden die Wähler spätestens bei der Wien-Wahl im Jahr 2020 mit ihrer Stimme für die Freiheitichen goutieren.

© 2017 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.